Spirituelles Zentrum im Eckstein

Die neuen Wirtschaftsweisen

Finanzkrise, Eurokrise, ökologische Krise – sie sind Symptome dafür, dass unsere Art zu Wirtschaften an ihre Grenzen stößt. Viele Menschen sind auf der Suche nach alternativen Formen, um das Wirtschaftssystem lebens dienlicher zu machen. Statt dem Diktat der Gewinnoptimierung zu gehorchen, soll sie konsequent aus der Perspektive der Menschenwürde und des Gemeinwohls gestaltet werden. Diese Reihe fragt nach wirtschaftlichen Modellen, wie Gewinne und Macht gerechter verteilt werden können.In Kooperation mit Evangelischer Hochschule Nürnberg; evangelischen stadtakademie nürnberg, Evangelischen Studierendengemeinde

Vollständige Reihe siehe: www.evangelische-stadtakademie-nuernberg.de

Nürnberg goes Future

Nachhaltigkeit und Gemeinwohl als Brennpunkte der Stadtentwicklung

Nürnbergs bewirbt sich zur als Kulturhauptstadt Europas 2025. Aus diesem Anlass sollen die entscheidenden Zukunftsfragen, die alle angehen, neu gestellt werden: Was macht Stadt und Region lebens- und liebenswert? Wo findet sich Unterstützung beim notwendigen Umbau in Richtung Nachhaltigkeit und Gemeinwohl? Dazu drängt die soziale Frage! Expertenrunden allein reichen da nicht mehr. Deswegen wird nach dem einführenden Podium das Gespräch zum Stadtcouncil für alle geöffnet. Das "Council" steht als bewährte Methode für eine neue Gesprächskultur des Zuhörens und Verstehens.
DANIELA BORSCHEL, Unternehmensberaterin und Mitglied der Initiative Stadtcouncil
DR. GESEKO VON LÜPKE, Journalist, Tiefenökologe und Kenner alternativer Wirtschaftsmodelle
SIEGRFIED DENGLER, Leiter des Stadtplanungsamtes Nürnberg
PROF. DR. HANS-JOACHIM WAGNER, Leiter des Bewerbungsbüros Kulturhauptstadt Europas 2025

Veranstaltungsnummer8221
KostenEintritt frei, Spenden erwünscht
ZeitMittwoch, 16. Januar 2019, 19.00 - 22.00 Uhr
Ort eckstein - Großer Saal E.01
Burgstr. 1-3
90403 Nürnberg
VeranstaltungsartPodiumsdiskussion mit Stadtcouncil