Spirituelles Zentrum im Eckstein

Leben mit Corona - "Weiter so" oder Neustart?

Die Corona-Krise hat die Welt kalt erwischt. Nie hätten die allermeisten sich vorstellen können, eine globalisierte Welt scheinbar exakt wie ein Uhrwerk so abrupt anzuhalten. Die Zeit des Lockdown haben viele aber auch als eine Zeit der Neuorientierung erlebt. Wie durch ein Brennglas werden durch Corona grundlegende Themen sichtbar, die sonst im Alltagsgeschäft untergehen. Ist es genug in einer »neuen Normalität« möglichst schnell zur Tagesordnung überzugehen, oder sollte man die Chance für grundlegende Veränderungen nutzen?

Online - Ulrich Schaffer: Berührt von der ganzen Welt

Online - Ulrich Schaffer: Berührt von der ganzen Welt

Das mutige Leben

In der Coronakrise müssen wir Abstand halten. Aber schon vorher war Distanz zu einem Lebensstil geworden. Wir haben zunehmend Mühe uns wirklich einzulassen – miteinander und mit der Welt um uns. So vereinsamen wir und leiden aneinander. Auch die natürliche Welt leidet an uns. Die Klimakatastrophe, das Artensterben drücken das aus. Wir wollen uns Gedanken machen, wie wir diese Haltung überwinden und tiefer Verbundenheit leben können. In der gelebten Nähe entfalten wir uns. Wir hoffen nicht nur, sondern erkennen, dass wir eine Einheit bilden mit dem, was uns berührt.

Sechs Abende um sechs Grundthemen zu erkunden, wie Verbundenheit im neuen Corona "Normal" wieder gelebt wird. Denn erst in Nähe und Zuwendung entfalten sich Mensch und Natur. " Wir bilden eine Einheit mit dem, was uns berührt." Der Mittwoch Abend in der Mitte der Woche - mitten ins Leben. Die Themen der insgesamt sechs Abende sind inhaltlich unabhängig und können einzeln gebucht werden.

Die Themen:
o 1854 "Das mutige Leben - Über die Kraft die in unserem Mut steckt" am 20.01.2021
Unsere Zeit erfordert mutige Menschen, nicht unbewusste Mitläufer. Es ist ein Schritt der Bewusstwerdung, den eigenen Mut zu finden. Durch den Mut entscheiden wir, ob wir gelebt werden oder selbst leben. Der Mut entscheidet auch über die Zukunft der Welt. Wie mutig gehen wir neue Energiequellen an? Wie wichtig ist es, weniger Fleisch zu essen? Begreifen wir, dass wir zurückschrauben müssen? Sind wir bereit dazu? Jeder persönliche Schritt in die Bewusstwerdung ist ein Schritt zur Rettung der Welt. Der Mut beginnt immer bei einzelnen, im ganz privaten Leben. Die Veränderung geht von Veränderten aus.

o 1855 "Lebensfördernde Haltungen - Über Einstellungen, die die Welt verändern" am 17.02.2021
o 1856 "Werte Finden - Über die Besinnung, die wirklich fehlt" am 17.03.2021

Online Zoom Konferenz
Anmeldung jeweils bis Montag vor dem Termin

Bitte beachten Sie für Präsenzveranstaltungen das aktuelle Hygienekonzept, das auf dem Internetauftritt der evangelischen stadtakademie unter "Aktuelles" aufgeführt ist.

Zur Teilnahme an Online-Veranstaltungen benötigen Sie ein Laptop, PC, Smartphone ODER Tablet. Das Gerät muss mit Kamera, Lautsprecher und Mikrofon ausgestattet sein.

Bitte loggen Sie sich 15 Minuten vor Seminarbeginn ein, um die Funktionalität der Technik sicherzustellen.

Unsere Zoom-Lizenz entspricht den Datenschutzverordnungen der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD).

Referent/inUlrich Schaffer, Schriftsteller, Fotograf aus Kanada | Anja Erz, Englisch- und Religionslehrerin, Erlebnispädagogin, Lyrikerin
Veranstaltungsnummer1854
Kosten12,00 Euro | 8,00 Euro
ZeitMittwoch, 20.01.2021 19.30 - 21.15 Uhr
Ort Ortsangabe siehe Detailansicht
90403 Nürnberg
VeranstaltungsartOnline-Vortrag mit Diskussion
Anmeldung bisAnmeldung bis 19.01.2021